Augen auf
Besuchen
Sie mich auch gern auf Facebook

Zum zweiten Mal konnte ich mit Christiane Anton, der Kunstlehrerin am
Gymnasium Querfurt, die Projektwoche der Schule
im Bereich künstlerisches Gestalten, begleiten.
Schon im vergangenen Jahr „malten wir mit Wolle“ und es entstand ein Wandteppich ganz aus Naturmaterialien, welcher in der Schule verblieben ist. Nun reiht sich ein zweites Werk mit ein.

In diesem Jahr war meine Idee, in Anlehnung an das Wettbewerbsprojekt
„Keep Your Eye on the Planet“, auf welches ich bei einem Besuch auf einem Wollhof aufmerksam wurde und welches mich sofort angesprochen hat,
etwas Tolles herzustellt.
(Erläuterung – siehe unten)

Mit 13 Schülern, im Alter von 12 bis 16 Jahren,
haben wir ein Gemeinschaftswerk aus Schafwolle gefertigt,
bei dem unser Titel Programm war: „Augen auf“!
Gefilzt haben wir ganz traditionell, wie schon die Nomaden vor
abertausenden von Jahren. Es war mir eine einzige Freude die
interessierten jungen Menschen anzuleiten. Die Mädels und Jungs waren so wunderbar kreativ und die Ideen für die Augen-Motive sprudelten nur so aus den Kindern heraus.
Frau Anton, die den Titel -Augen auf- für das Werk entwarf, ist mit Recht sehr stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler.
In nur vier Tagen ist ein tolles, nachhaltiges Kunstwerk entstanden,
welches seinen Platz in der Schule findet und dort bewundert werden kann.

Augen auf !


Schaut man das fertige Objekt näher an, ist unschwer zu erkennen welche
Intension wir hatten.
Wir möchten den Betrachter des textilen Werkes für die Schönheiten
unserer Welt sensibilisieren, auf die Verantwortlichkeit die wir unserer schönen Natur gegenüber tragen aufmeksam machen, und natürlich auch zum direkten Handeln auffordern.
Behalte den Planeten im Auge! – So die Übersetzung des Motos.
– siehe Erläuterung unten

Einige Impressionen von dem schönen Projekt:

Unser Moto war Programm
*Augen auf*
Auf die Wolle-
fertig- los.
Bienen – schützen.
Himmel, Erde, Luft und Meer <3
Das schöne Meer.
Bäume spenden Leben.
Gemeinschaftliche
Arbeit macht Freude. 🙂
In Natur-Bambus gerollt.
Wasser marsch!
Bambus-Wunder
Ja…nun hält alles
zusammen! 🙂
Ein gesticktes Auge von einer
afghanischen Stickerin wurde mit in das Werk eingearbeitet.
Ihr Name ist Mariam.
Skorpion 🙂 Luka 👍
Unsere schöne Natur
Ein Herz für Tiere.
Schafe gehören in die Natur.
Leben
Die traurige Verschmutzung der Meere haben wir im
unteren Teil dargestellt.
eingefilzter Müll 🙁
Plasikmüll im Meer. 🙁

Erläuterung zum Projekt:

„Keep Your Eye on the Planet“
Das ist der Titel einer Wettbewerbsausstellung, bestehend aus
europäischen textilen Kunstwerken, in welche gestickte asiatische Augen eingearbeitet werden. Die Idee ist, dass durch diese Synthese
jeweils zwei Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammengebracht werden. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der DAI e.V., die seit 2002 verschiedene Hilfsprojekte in Afghanistan verwirklicht. Schulen werden gebaut, Patenschaften organisiert, Nomaden (es gibt noch 5 Millionen dort) unterstützt, Frauen gefördert und vieles mehr. Direkte Hilfe für den friedlichen Aufbau im Land.
Von der Textilkünstlerin Pascale Goldenberg stammt die Idee für das Stickprojekt Guldusi, bei dem afghanische Frauen der Tradition des
Stickens nachgehen. Unikate werden von Hand im Format 8×8 cm
gestickt und diese in Europa verkauft. Die Stickerinnen tragen damit zur Verbesserung der finanziellen Lage ihrer Familien im Land bei.
bei Interesse: www.guldusi.com

Das könnte evtl. auch interessieren: bitte klicken
Kurse und Projekte

WunderWoll® – Fizprojekt

Kontakt zu mir:
Telefon: 01633785412, 034771/29427
Mail: info@creativtrends.eu, catrinbeck@t-online.de
Kontaktformular: klicken

Auch interessant: Filzen in SsU – Grundschule Barnstädt
hier der Link
– klicken

Alle Fotos und Texte auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.